Donnerstag, 13.09.2018, 19:00 Uhr
Sowjetischer Donnerstag

Wir bieten ein sowjetisches 3-Gänge-Menue incl. Begrüßungstrunk für 29,- EUR Pro Person.

Das Trio SCHO bringt mit seiner Musik unsere Seelen zum Kochen!!!

Das ganze in eine neuen Dimension – zum Schluss singen Wirtin und Personal mit, die Gäste auch (wenn sie mögen), Textblätter werden gereicht!

„SCHO“ (russisch „schto“) ist ein Slang-Wort und heißt so viel wie „Was soll sein?!“ – und für Trio SCHO bedeutet es „Wir machen Musik, unsere Musik!“ Gegründet im Jahr 1991 in der Ukrainischen Stadt Poltava. Seit 1994 in Berlin. Das Trio spielte bei dem legendären „Talk 2000“ von Christoph Schlingensiefs (VOX) Seit 1999 Zusammenarbeit mit Karsten Troyke. Auftritte mit Jiddischen Liederprogramme u.a. beim Klezmer Festival in Ancona, Brüssel, Wien, Paris, und Warschau. Mitwirkung bei den Dokumentar- und Konzertfilme „Yiddish Soul“ (ARTE). Auftritte beim Programm: „Schlaf schneller, Genosse…“ aus der Reihe Jazz-Lyrik-Prosa mit Ursula Karusseit und Günter Junghans. 2007, 2008 und 2017 Auftritte bei der „Fête de L’Humanité“ in Paris. Zusammenarbeit mit den Sängerinnen Sandra Kreisler, Cécile Rose, Chanson-Nette und dem Chansonnier Christophe Bourdoiseau. Als Film-Band spielt Trio SCHO in der 10-teiligen Serie „Im Angesicht des Verbrechens“ von Dominik Graf. In der „The Dust of Time“ von Theo Angelopoulos und bei dem Film „Der Uranberg“ von Dror Zahavi. Zum Repertoire des Trio SCHO gehören russische Lieder und Instrumental- stücke von den „Goldenen Zwanzigern“ bis in die Jetzt-Zeit, sowie eigene Lieder, russischer Swing und Bossa Nova.

Bitte reservieren sie unter www.apfelbaum-pankow.de oder
0176/205 599 13

Eintritt frei – um Austritt wird gebeten!
Bitte bedenken Sie dabei, ein Künstler muss von seiner Kunst leben können, sonst haben wir bald keine Kunst mehr1

____________________________________________________________________________________________________

Freitag, 14.09.2018, 19:00 Uhr
Unplugged im Apfelbaum – Like Mint

Like Mint will Hörende zum Schweben bringen, durch Poesie, Kopfkinoworte, Summen & Momente, in denen man die Welt um sich herum ein wenig mehr versteht.
Mit Gitarre & minzigem Gemüt im Gepäck, zeigt sie den Menschen, wie schön die Melancholie sein kann.

Eintritt frei – um Austritt wird gebeten!
_______________________________________________________________________________________________________

Sonnabend, 15.09.2018, 19:00 Uhr

KALÉKOPOEMS
Ein Mascha Kaléko Abend um Stinknormaligkeiten zwischen Aufstehenmüssen und Nichteinschlafenkönnen.

Frisch verliebt oder getrennt, von Existenzangst geplagt oder strotzend vor Lebensmut.

Ob die Zeit zu schnell oder zu langsam vergeht, die Frage nach dem Sinn bleibt.

Mascha Kaléko antwortet nicht, sondern sucht fleißig nach dem Widerspruch.

Eintritt frei – um Austritt wird gebeten!

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 20.09.2018, 19:00 Uhr
Das Chanson-Festival Georges Brassens Off

Liebe Gäste, vielen von Ihnen ist vielleicht noch der französische Chansonnier Georges Brassens bekannt. Was ich nicht wusste, war, dass er während des Krieges als Zwangsarbeiter in einem Lager in Basdorf interniert war. In Gedenken daran wurde 2004 der Verein Brassens in Basdorf e.V. gegründet, der jährlich ein Musikfestival organisiert.
Das Festival hat die Grenzen von Basdorf übersprungen und so freue ich mich sehr, dass der Apfelbaum einer der Austragungsorte sein wird.

Balade en chansons
Canciones und Chansons wunderbar ausdrucksvoll gesungen von der chilenischen Künstlerin Catalina Claro, deren fantastisches Klavier- und Gitarrenspiel ebenso fasziniert wie ihre tief bewegende Stimme und von dem begnadeten Sänger und Interpreten Michel Maestro, der sich an der Gitarre begleitet, aber auch von Catalina Claro an der Gitarre und dem Klavier begleitet wird.
Catalina Claro (Gesang, Gitarre, Piano, ACI, aus Santiago de Chile)
http://www.catalinaclaro.com/
spielt zahlreiche andere Instrumente und schreibt interessante ergreifende Chansons, ebenso wie Film- und Fernsehmusiken.Als hervorragende Pianistin hat sie den Chopin-Preis gewonnen Tourneen machte sie inzwischen in 20 Ländern der Welt. Mit ihrer kraftvollen melodiösen Stimme singt sie Lieder ihres großen lateinamerikanischen Repertoires, das neben chilenischen, peruanischen Chansons auch mexikanische Lieder, Pablo Nerudas Liebesgedichte, schamanistische Gesänge des peruanischen Regenwaldes u.a. umfasst.
Michel Maestro (Gesang, Gitarre, A C I, aus Nérac)
www.facebook/michelmaestro.com
Der begnadete Sänger und Interpret aus Nérac interpretiert mit seiner ergreifenden Stimme Chansons von Brassens, Brel, Ferrat, Ferré, Manset und anderen. Seine variationsreichen, sensiblen Interpretationen sowie seine eigenen Kompositionen und Vertonungen französischer Poesie (Rimbaud u.a.) berühren tief und lassen sie zu einer ganz besonderen Begegnung werden. Er begleitet sich selbst an der Gitarre. Bei diesem Festival wird er in der Regel von Catalina Claro am Klavier, an der Gitarre oder dem Cajon begleitet.

Eintritt frei – um Austritt wird gebeten!
_________________________________________________________________________________________________________________________

Sonntag, 23.09.2018, 15:00 Uhr
Unplugged im Apfelbaum – VILOU

Endlich wieder aus dem hohen Norden im Apfelbaum!

VILOU – Vio & Lou – sind von der Nordseeküste und sind dort bekannt mit ihrer TIDE-LOUNGE Musik. In Berlin
präsentieren Sie ihre eigene Musik mit Elektro-Geige, Loops und Gesang.
Sie präsentieren ihre CD „Halleluja“ abwechslungsreich,
entspannt und mehr als unterhaltsam.

Eintritt frei – um Austritt wird gebeten!